Vereinsmanagement

Vereinsmanagement

Vereinsgründung

Aufnahme in den lsb h

Die notwendigen Formulare zur Aufnahme in den lsb h finden Sie hier auf dieser Seite. Bitte beachten Sie, dass die kompletten Unterlagen direkt an den zuständigen Sportkreis zu senden sind. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welcher Sportkreis für Sie zuständig ist, kontaktieren Sie uns.

Das Aufnahmeverfahren richtet sich nach § 12 der Satzung des Landessportbundes Hessen e.V.

Hierzu sind nachfolgend aufgeführte Unterlagen an den jeweils zuständigen Sportkreis-Vorstand zu schicken:

  1. eine Ausfertigung des Gründungs-Protokolls Ihres Vereins (sollte ein solches nicht mehr vorhanden sein, bitten wir ersatzweise um die Vorlage eines Vereinsregisterauszuges);
  2. eine Ausfertigung Ihrer Vereinssatzung;
  3. die Formulare zur Bestandserhebung in zweifacher Ausfertigung;
  4. die rechtsverbindlich vom Vorstand unterzeichnete Erklärung bezüglich Ihrer Anerkennung der lsb h-Satzung und der für Ihren Verein zuständigen Verbände, dem Pflichtbezug von "Sport in Hessen" (siehe § 16 Abs. 3 unserer Satzung) und der Vollmacht zum Abschluss der Versicherung;
  5. eine Kopie des Gemeinnützigkeitsnachweises (Freistellungsbescheid) Ihres Vereins, ausgestellt vom zuständigen Finanzamt;
  6. das Formular zur Benennung einer/eines Vereinsbeauftragten für die zukünftig abzugebenden elektronischen Bestandserhebungen und die Pflege Ihrer Vereinsdaten in unserer Datenbank.

Unnötige Verzögerungen werden durch die vollständige Einsendung der Unterlagen vermieden.

Nähere Informationen zur ARAG-Sportversicherung erfragen Sie bitte unter Tel.: 069/6789-315.

Der Geschäftsbereich Vereinsmanagement bemüht sich um eine schnelle Abwicklung des Aufnahmeverfahrens. Nach Eingang der Unterlagen über den zuständigen Sportkreis ergeht ein Zwischenbescheid an den neuen Verein.

Der Verein wird als aufnahmeantragstellender Verein in einer Ausgabe der Zeitschrift "Sport in Hessen" veröffentlicht. Mit der Veröffentlichung läuft eine Frist von 14 Tagen, in der andere Vereine die Möglichkeit erhalten, mit Begründung Einspruch gegen die Aufnahme zu erheben.

Entsprechend der lsb h-Satzung erfragen wir bei dem zuständigen Verband dessen Bereitschaft, den Verein fachlich zu betreuen. Diesbezügliche Anfragen des Verbandes sollten durch den Verein schnellstmöglich erledigt werden. Hat der zuständige Verband der Betreuung des Vereins zugestimmt und ist die oben bezeichnete Einspruchsfrist abgelaufen, entscheidet das Präsidium des lsb h in seiner nächstmöglichen Sitzung.

Wird die Aufnahme beschlossen, erhält der Verein eine Beitragsrechnung. Mit Eingang des ersten Beitrages wird der Verein Mitglied und erhält eine schriftliche Aufnahmebestätigung. Außerdem erfolgt noch einmal eine Veröffentlichung in "Sport in Hessen" unter "Neuaufnahmen".

Rückfragen sind mit der Angabe, dass es sich um eine "Neuaufnahme" handelt, mit dem Sachbearbeiter, Ralph Hoffmeister, zu klären. Das Aufnahmeverfahren wird schnellstmöglich durchgeführt.