Vereinsmanagement

Vereinsmanagement

Öffentlichkeitsarbeit

Mediathek Hessen

Plattform für Ihren Verein

Die Mediathek Hessen sammelt Videos zum Sport in Hessen

Die Videoplattform YouTube kennt jeder, die Mediathek Hessen ist demgegenüber nicht ganz so bekannt. Dabei bietet das regionale Videoportal viele Vorteile – insbesondere für Vereine. Denn hier können Regelangebote, Veranstaltungen, Feste, Aktionen und vieles mehr sympathisch und ohne redaktionelle „Eingriffe“ Dritter präsentiert werden. Eine Chance, die auch Hessens Sportvereine nutzen sollten. Schließlich ist das Internet ein wichtiges Informationsmedium mit stetig wachsender Bedeutung.

„Unter www.mediathek-hessen.de sammeln wir Videoclips und kleine Filme speziell aus Hessen“, erklärt Annette Schriefers, Bereichsleiterin beim Betreiber der Plattform, der Hessischen Landesanstalt  für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR). „Während regionale Sportvideos bei großen Portalen wie YouTube leicht untergehen, ist die Mediathek deutlich übersichtlicher. Das liegt auch daran, dass wir nach Themenbereichen untergliedern.“ Einer dieser Bereiche heißt „Sport“.

Genau hier besteht die Chance für Vereine: „Wer sich für Sport in Hessen interessiert, bekommt in der Mediathek vor Augen geführt, wie vielfältig dieser Bereich ist“, sagt Dr. Susanne Lapp, Vizepräsidentin Kommunikation und Marketing des Landessportbundes Hessen. Sie rät Vereinen, die Plattform rege zu nutzen. Die Handhabung der Mediathek sei unkompliziert – auch für Personen, die sich im Social Web nicht gut auskennen. Außerdem gelte: „Beiträge über Ihren Verein sind hier in bester Gesellschaft. Auch andere Vereine – vom Breitensport- bis zum Profibereich – veröffentlichen dort Videos. Durch diese thematische Verdichtung steigt die Aufmerksamkeit für einzelne Beiträge“, ist Lapp überzeugt.

Der Beleg dafür sind die Nutzerzahlen der Mediathek. Die steigen kontinuierlich an. Für Annette Schriefers kein Wunder: „Die Bedeutung von Bewegtbild nimmt deutlich zu.“ Für Sportvereine sei es deshalb besonders wichtig, auf diesen Bereich zu setzen. „Der Sport lebt von Bewegung – und die zeigt man am besten mit Videos“, sagt Schriefers.

Das haben bereits viele hessische Vereine erkannt: Seit die Mediathek vor wenigen Monaten um die Rubrik „Sport“ erweitert wurde, wurden Dutzende Videos eingestellt. Die Hessische Landesanstalt  für privaten Rundfunk und neue Medien plant deshalb, innerhalb der Rubik „Sport“ eine Differenzierung nach Sportarten vorzunehmen. Annette Schriefers träumt zudem davon, eine Art Serie zu starten. „Das könnten etwa regelmäßig Videos dazu sein, wie man Aufwärmprogramme gut gestalten kann oder wie ausgefallene Sportarten funktionieren.“ Vereine, die sich beteiligen wollen, können sich gerne melden. (E-Mail schriefers(at)lpr-hessen.de, Telefon 0561/93586-21).

Auch der Landessportbund will seinen Video-Bereich in den kommenden Jahren ausdehnen, erklärt Vizepräsidentin Lapp. Einen eigenen „Kanal“ auf der Seite der Mediathek hält sie perspektivisch deshalb für denkbar. Schließlich sind auch die Landessportbund-Videos hier in bester Gesellschaft.

Link: www.mediathek-hessen.de

Quelle: Isabell Boger, Geschäftsbereich Kommunikation und Marketing