Vereinsmanagement

Vereinsmanagement

Abteilungen im Sportverein

Abteilungen auflösen

Wie bereits beschrieben, können Abteilungen, da sie keine selbständigen Rechtssubjekte sind,  sich nicht selbst auflösen. Dazu bedarf es immer eines Beschlusses des Gesamtvereins oder des Vorstandes, je nach Wortlaut der Vereinssatzung - niemals jedoch die die Abteilung selbst.

Auflösung einer Abteilung

Beabsichtigt also eine Abteilung, sich aus einem Gesamtverein herauszulösen, müssen folgende Aspekte berücksichtigt werden.

Grundsätzlich können die Mitglieder nur durch persönliche Erklärung austreten und müssen im neuen Verein einen entsprechenden Aufnahmeantrag stellen.

Der Vorstand des Gesamtvereins muss dann klären, ob die Abteilung als solche bestehen bleibt und nur die Mitglieder der Abteilung gehen. Möglicherweise wollen ja doch einige Mitglieder bleiben und durch Neuaufnahmen die Abteilung wieder mit Leben erfüllen. Jedes Mitglied der Abteilung hat das Recht, selbst zu entscheiden, ob es austreten will oder nicht.

Ein Mehrheitsbeschluss in der Abteilungsversammlung, wonach alle Mitglieder austreten und wechseln sollen, ist nicht rechtskräftig.
Außerdem muss beachtet werden, dass solch ein Beschluss ja immer nur von den Stimmberechtigten der Abteilung gefasst wird. Die Jugendlichen kann man aber nicht einfach übergehen. Man muss also tatsächlich jedes Mitglied (bzw. deren gesetzliche Vertreter) befragen und ihm auch die Entscheidung freistellen.

Für den Fall, dass alle austreten, kann durch einen entsprechenden Beschluss, der Gesamtverein die Abteilung auflösen. Das ist vor allen Dingen dann erforderlich, wenn die austretenden Mitglieder (Mannschaften) ihre Spielberechtigungen, Ligaerhalt usw. behalten bzw. mitnehmen wollen. Einige Fachverbände schreiben dann nämlich vor, dass die bisherige Abteilung gelöscht und auf bestimmte Zeit auch nicht neu gegründet wird.

Abmeldung einer Abteilung innerhalb des Vereins

Eine Abteilungsabmeldung ist vom Vereinsvorstand gegenüber dem lsb h schriftlich durchzuführen. Auch hierfür stellen wir Ihnen hier das entsprechende Formular zu Verfügung. Danach werden wir den zuständigen Verband, den zuständigen Sportkreis und die entsprechenden Stellen unseres Hauses informieren. Somit wären dann die satzungsgemäßen Erfordernisse erfüllt.

Mit der Abmeldung erlischt auch die Mitgliedschaft dieser Abteilung im zuständigen Fachverband zu dessen satzungsgemäßen Bedingungen und zum gleichen Zeitpunkt im lsb h. Die diesbezüglichen Bestimmungen, die unter Umständen mit einer Beitragszahlung bis zum nächsten 31.12. verknüpft sind, sind bitte unbedingt zu beachten. Es erfolgt weiterhin die Veröffentlichung in der Zeitschrift "Sport in Hessen" unter "Abteilungs-Abmeldungen".

Vorsorglich weisen wir darauf hin, dass für diese Sportart kein Versicherungsschutz mehr besteht, sofern sie innerhalb des Vereins regelmäßig weiter betrieben wird und der Fachverband den Verein nicht mehr betreut. Die geltende lsb h-Satzung verlangt die fachliche Betreuung durch den zuständigen Verband.

Das Präsidium des lsb h wird von der Abmeldung unterrichtet, wenn ihr von den Beteiligten nicht innerhalb einer Frist von sechs Wochen ab dem Veröffentlichungsdatum widersprochen wird.