Beratung und Förderung

Beratung und Förderung

Vereinsberatung vor Ort

Fallbeispiel: Demographischer Wandel

Ausgangssituation des Vereins

In diesem Verein verteilen sich die 850 Mitglieder auf die drei Sparten Turnen, Fußball und Tennis.
Der Verein verfügt über ein eigenes Fußball- und Tennisgelände. In der angrenzenden städtischen
Halle stehen ebenfalls Zeiten zur Verfügung. Die Mitgliederzahl im Jugendbereich ist konstant,
ebenso bei den Erwachsenen bis 40. Bei den älteren Mitgliedern jedoch verzeichnet der Verein
verstärkt Austritte oder den Wechsel von der aktiven in die passive Mitgliedschaft.

Grund für die Beauftragung einer Vereinsberatung

Dem Rückgang der Mitgliederzahlen bei den Älteren möchte der Verein entgegenwirken. Da der
Vorstand bislang keine Erklärung für den Mitgliederschwund finden konnte, wendet sich der 1.Vorsitzende an die Vereinsberater des lsb h.

Vorbereitung der Beratung

Nach einem ersten Telefonat mit dem 1.Vorsitzenden zur grundsätzlichen Problemklärung wird ein
spezieller Fragebogen für Mitglieder über 50 Jahre erarbeitet. Über den Verein werden 20 Mitglieder
damit angeschrieben. Weitere drei Mitglieder, die erst kürzlich in die passive Mitgliedschaft
gewechselt sind, werden telefonisch interviewt. Die Ergebnisse der Fragebögen und der
Telefoninterviews werden ausgewertet.

Ablauf der Vereinsberatung

Dem Gesamtvorstand werden bei einem persönlichen Treffen die Ergebnisse präsentiert. Ein
herausragendes Ergebnis ist, dass es bis auf den ‚Jedermann-Sport’ kein Angebot gibt, das ältere
Mitglieder wahrnehmen könnten. Der Vorstand ist von dem Ergebnis überrascht und beschließt,
einen offenen Termin zu veranstalten, bei dem alle Mitglieder Vorschläge einbringen und über
deren Durchführbarkeit diskutieren können.

Ergebnis der Vereinsberatung

Als Resultat dieses Prozesses wird ein Angebot speziell für ältere Mitglieder geschaffen: Es umfasst Nordic Walking, Kardio-Training, Sturzprophylaxe, Rückenschule und Gymnastik 50plus. Ein bereits aktiver Übungsleiter erklärt sich bereit, durch die Erweiterung und den Neuerwerb von Lizenzen dieses Angebot zu realisieren. Für sein bisheriges Tätigkeitsfeld, das Jugendtraining der Tennisabteilung, wird ein Honorartrainer verpflichtet.
Nach einem Jahr kann der Verein einen Zuwachs von 80 neuen Mitgliedern sowie 25 wieder aktiven
Mitgliedern verzeichnen. Die neuen Angebote werden gut angenommen. Auch die Tennisjugend
verzeichnet Zuwächse durch den neuen, externen Trainer.


Autoren: Daniela Herrlich und Alex Fischer